1. januar 2017


der jahresrückblick für 2016 ....
auf jeden fall bin ich froh, dass es zu ende ist.
es war kein gutes jahr.

es war ein jahr, in dem auch gute sachen passiert sind, aber für uns war es ein schlimmes jahr.
so viel emotionaler stress wie nie.


erst am jahresanfang die ganze geschichte mit meiner mutter, dann wurde das fitzelchen wieder krank ...
die folgen davon ....
ich hab's immer noch nicht überwunden.

frühling war jeweils nur tageweise, und als endlich der sommer kommen sollte, war's statt dessen der große regen.
dass es dabei den pavillon zerlegt hat und die hintere ecke für den rest des jahres leer und verwaist geblieben ist,
es war im nachhinein genau richtig.

hatte ich doch den vorherigen sommer komplett genau da mit meinem fitzelchen verbracht.
das hätte ich dieses jahr gar nicht geschafft, mich da länger aufzuhalten.

im rückblick vom letzten jahr hatte ich ja eine ziemliche veränderung für's geschäft angesprochen, die sich dann tatsächlich als negativ erwiesen hat.
ein segment ist deutlich eingebrochen.

mit wieder neuen ideen und anstrengungen hat papi nun hoffentlich für's nächste jahr neue einkommensquellen erschlossen.
im mai kam der laden dazu. naja, kann man haben, muss man aber nicht.
aber papi hat freude dran, darauf kommt's ja an.


als der sommer dann doch noch schön wurde, konnten wir ohne fitzi nichts rechtes damit anfangen. das beste war unser kleiner ausflug an den bodensee.

natürlich kam mit maggie rechtzeitig zum herbstbeginn wieder mehr freude ins haus.
und sehr viel arbeit.
aber auch wieder kuscheln und spielen, sogar das heidilein hat sich wieder davon anstecken lassen.
noch sind wir nicht wieder da wo wir waren, auch die zwei hunde müssen erst noch besser zusammenwachsen, aber das braucht einfach noch zeit.
für die paar monate die sie jetzt da ist haben wir schon sehr viel erreicht. damit sind wir auf jeden fall zufrieden.

zum jahresende mussten wir dann wieder die frau mutter im krankenhaus besuchen.
leider verursacht jede episode einen weiteren schub ihrer demenz.
sie bekommt jetzt noch ein medikament das die krampfanfälle verhindern soll.

ebenfalls im rückblick vom letzten jahr hatte ich auch eine veränderung ansgesprochen die ich angegangen war.
das ist relativ gut ausgegangen. ich konnte 10 kg abspecken und habe bis zu der fitzi-geschichte auch wacker mein sportprogramm durchgezogen.

nur danach bin ich nicht mehr in schwung gekommen. fitzi war da ja immer dabei, ist mit auf meiner matte gelegen, oder hat die gunst der stunde zum kuscheln und auf mir rumklettern genutzt. 
das war einfach zu schmerzlich den anschluss zu finden.
aber ich merke dass es mir fehlt und das ist dann auch der "gute vorsatz" für's neue jahr, dass ich da weitermache.

ich muss gestehen, dass ich einfach nicht mehr aus'm quark kam. mit viel backen und kochen hab ich versucht die echte depression zu verscheuchen.
ich denke, das ist auch gelungen, aber .... ich bin halt nicht wirklich aus'm quark gekommen.
alles ein wenig schleifen lassen, ich hoffe, es gelingt mir mit dem neuen jahr auch ein mentaler neustart.


vielleicht hilft ja ein neuer zeitvertreib?
einen seit vielen vielen jahren gehegten wunsch werde ich angehen.
ich möchte nähen lernen.
das kann spannend werden. ;-)

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Liebe Isi,
alles wir gut,ganz bestimmt.
Falls ihr Zelte für den Garten gebrauchen könnt,dann gib mir Bescheid.Ich schenke euch gerne 2 Stück a 3x3 m in blau weiß, diese könnt ihr auf 6 Meter zusammenbauen.Die Zelte sind wie neu.Bei mir stehen sie nur in der Garage.
Ich bin so gespannt,wie du deine Kreativität demnächst an der Maschine umsetzen wirst.Das wird spannend und auch bunt.Ich freue mich schon wieder auf deine schönen Fotos.
Liebe Grüsse an dich, Gert und die Hündchen.
2017 wird ein fantastisch gutes Jahr,
Angela Liane