18. märz 2016

gestern abend konnte ich mit großer erleichterung den ärgsten brocken von meiner ewigen to-do-liste streichen
meine alte (erste) werkstatt ausräumen.
das hat mich gedrückt seit wir umgezogen sind.


ohne die großartige hilfe unserer kids - praktischer weise haben die zwei geholfen, die selbst schon perlen gemacht haben und von daher mit den materialien vertraut sind - wäre das niemals so zügig gegangen.
alleine wär' ich dran verzweifelt.



dazu kommt, dass meine mutter am mittwoch vormittag mit dem notarzt auf die intensiv station gebracht wurde.
aber gestern früh konnte ich schon wieder mit ihr telefonieren und nachmittags war ich bei ihr.
ein arzt-gespräch gab es noch nicht -
das ist in diesem krankenhaus alles sehr bürokratisch und umständlich - aber dem anschein nach hat sie sich durch konsequentes fehlverhalten in diese situation gebracht.
egal wer es versucht, sie trinkt einfach nicht genug.
vorerst ist sie jetzt wieder "aufgefüllt", wir werden sehen, wie es weiter geht.


ich habe die nächsten wochen genug zu tun, mit glas säubern und organisieren,
den ganzen kram durchsehen und irgendwie verräumen.


und dann geht's an's glas-stummel verperlen :-)
das kann ich jetzt wohl tun bis zum st. nimmerleins-tag 
;-)





 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Isi,
es ist nicht einfach, wenn Eltern älter werden.Ich wünsche Dir dazu die nötige Kraft, aber auch das Verständnis für die Mutter. Das mit dem Umzug deiner Werkstatt hört sich doch gut an.Nimmst Du vielleicht das angrenzende Ladenlokal für die Perlen?
Gilt deine alte Mailadresse noch?
Viele Grüsse
Angela Liane

Isi Merkel hat gesagt…

liebe angela liane

vielen dank für die guten wünsche.
im moment wissen wir nicht wie sich die geschichte entwickeln wird. man wird sehen.
davon hängt auch ab, was mit meiner jetztigen werkstatt passiert.
der laden ist ja eigentlich für papi's dreiräder gedacht, aber evtl. muss dann eben auch noch ne mini-werkstatt-ecke mit rein.

ja, meine mail ist immer noch die alte :-)

liebe grüße, isi