3. januar 2015

gestern hat das wetter unseren tag aufgemischt.
zum morgen-gassi war es so spiegelglatt, dass ich nach 80 m umdrehen musste.
bis wir wieder zuhause waren, waren meine nerven völlig zerrüttet.
ich bin da sooo ängstlich, schlimm.

kurz bevor es anfing zu regnen gab es 10 min sonne.
 ein paar sonnenstrahlen machen alles gleich um soviel besser.
schade, dass sie sich seit monaten so rar macht.

unser neujahrsründchen haben wir auf der alb gedreht.
ein paar fotomotive hab ich unterwegs gefunden
schnee mit gefrorenem nebel
das lässt die wenigen farben richtig rausstechen
auch die formen
leider geht's jetzt mit dem schnee dahin
ich habs total genossen, den garten auch mal so zu sehen
:-)
durch den tiefen, schweren schnee zu stapfen war anstrengend ...
die hunde danach so
;-)

1 Kommentar:

Die Welt der kleinen Kostbarkeiten hat gesagt…

Hallo Isi,

dein Wunsch keine Infusionen zu sehen dies Jahr, hat bei mir schon mal NICHT geklappt.
Seit gestern abend hängt unser Sorgenkind natürlich wieder dran nach dem Zusammenbruch.

Deine Winterbilder sind so traumhaft schön..............vor allem, weil sich bei uns in diesem, ach ja, natürlich auch letzten Jahr, kein Schnee hat sehen lassen.
Alles seit Wochen nur trübe Aussichten.
Selbst mein geliebter Garten, nach DEM langen Jahr allerdings eher eine wilde Urlandschaft, verbreitet nur Trostlosigkeit.
Ganz süss sind dagegen die vielen verschiedenen Meisen und die Kleiber, die sich an meiner aufgehängten, umfunktionierten Blumenschale mit Futter vollstopfen. Direkt vor unserem Wohnzimmerfenster, so kann ich sie ganz in Ruhe auf dem Sofa sitzend, beobachten.
Im KHS gibt es noch keine Info, warum das gestern wieder passiert ist.
Ganz doof.......so weiss niemand, was tun und wie behandeln.

Liebe Grüsse
gaby