4. märz 2014

vor ein paar wochen haben wir kapiert, was mit den hunden nicht stimmt.
also, zunächst was fitzels problem ist.

er ist sau-allergisch.
auf rohe karotten (gekochte habe ich nicht mehr den nerv zu testen) und auf nüsse. 
ich hab mir die größten vorwürfe gemacht, denn ich habe ihm das ja regelmässig gegeben! 

karotte gehört zu den paar gemüsen die ich essen kann, somit gibt es das jeden zweiten tag oder so, und nüsse sind im brot und in papi's keksen, auch das wird alle paar tage natürlich zubereitet.
und immer bekommen die hunde karotten zum nagen ...
das hat uns die tierärztin geraten, weil die hunde die "normalen" kauknochen aus rinderhaut nicht vertragen...
 wenn ich die nüsse aus'm schrank hole, stehen die zwei fellies schon da und  warten dass sie was bekommen.

soweit klar.
nun konnte ich mich wochenlang nicht beruhigen, dass ICH den zweien das gegeben habe, und die dann so leiden mussten.
quietschebäuchlein und schlimmen durchfall, erbrechen, all das,
und ich bin schuld.
einfach schrecklich.

und so haben papi und ich versucht nachzvollziehen, warum das früher ging und jetzt so ein riesen problem ist.
weil, als ich anfing den hundis das zu geben lief das ja problemlos.
irgendwann sagte ich dann
"in eislingen ging das ja immer gut"
von da an war papi wohl auf der richtigen spur.

ich kaufe jetzt in anderen läden ein.
andere nüsse.
und plötzlich ist auch klar, warum papi schon seit monaten verdauungsproblme hat.
wir dachten es ist der stress, weil im winter halt geschäftlich nix läuft.
es sind die walnüsse.
hammer.

ich hab mir die verpackungen angesehen und versucht alles mögliche was da drauf steht zu googlen.
"verpackt in schutzatmosphäre"
da wird ein gas zugeführt das schimmelbildung verhindern soll.
und L-nummern, die die biozide kennzeichnen die reinigungsmittel sein können, oder eben auch so ein "verrottungsschutz".

wahnsinn.

alles weg geworfen und gestern rapunzel-nüsse gekauft.
jetzt läuft im hintergrund so ein trommelwirbel bis ich die mal verbacken habe und wir sehen werden, ob es papi dann besser gehen wird.

die hunde bekommen jetzt absolut gar nix mehr ausser futter.
nicht dass das viel war , was ich ihnen gegeben hab.
jeder eine halbe walnuss.

und jetzt nehmen sie zu wie verrückt.
ich habe schon zwei mal die futtermenge reduziert und heidi nimmt weiter zu.

ich bin grade echt erschüttert.
 

Kommentare:

Perlendschungel hat gesagt…

Das kann ich mir vorstellen. Aber gottseidank habt ihr herausgefunden, was das Problem war. So weit so gut! Das mit dem Zunehmen kenne ich von unserem Mülleimer. Wir halten unseren Rabauken schon lange kurz, aber er nimmt kaum ein Gramm ab. Vielleicht liegt es bei unserem Raubtier aber auch am Faulheitsgen. Er hat zwar seinen Auslauf, spielt und rennt aber wenig mit anderen Hunden.
Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass eure zwei Süßen ihr Gewicht einpendeln können.
Und mach dir mal keine Vorwürfe mehr. Jetzt kann es ja nur wieder aufwärts gehen.
LG, Sabine

Rübe, Leni & Co hat gesagt…

Liebe Isi
Ich bin eine fleißige Blogleserin von Dir und habe auch mitbekommen das Ihr manchmal gesundheitliche Probleme mit Euren Hunden habt.Wir haben auch zwei Hunde und ich kannte das auch, mal hatten sie dies, mal was anderes. Ich habe das Buch " Hunde würden länger leben wenn...." gelesen und mir ist ein riesen Licht aufgegangen. Vielleicht magst Du es Dir ja mal besorgen? Ich habe seit dem ganz viel verändert.... und unsere beiden sind seit dem gesund, haben nix mehr.Bei Fragen kannst Du mich gerne anmailen, dann gerne mehr.
Viele Grüße von Angelika, die mal vor gaaanz langer Zeit bei Euch in der Toskana war ;-))