11. november 2013

gestern war spitzen wetter.
also haben wir uns was neues für's gassi ausgesucht
und sind zum ödenturm gefahren.
das ist quasi beim nachbarort.
 derzeit bin ich gehtechnisch ein wenig eingeschränkt
(fragt nicht, irgendein merkwürdiges zipperlein)
und so war das ein guter, nicht zu langer weg.


 von dieser kleinen aussichtsplattform sieht man auf geislingen runter.
ja, tatsächlich heißt der ort so ;-)
der riesige fabrik-komplex in der bildmitte ist die sehr bekannte WMF.
das ist die burg helfenstein, zu deren bewachung und verteidigung der ödenturm gebaut wurde.
 wie das im mittelalter eben state of the art war,
lag der eigentliche eingang da oben.

hier noch eine nette entdeckung am rande
ein tennisplatz mit großer grünanlage auf einem parkhaus. :-)

um den sonnentag auch wirklich genutzt zu haben
 sind wir kurz vorm dunkelwerden nochmal los.
 richtung alte heimat.
 was sich auch gelohnt hat
 denn bei uns jetzt, 
wie man hier sieht,
geht die sonne schon sehr viel früher hinter einem berg verloren.

Kommentare:

Doris Stumpf hat gesagt…

Na, dann weiß ich ja, wo die Sonne war. Bei uns gibts im Moment nur Einheitsgrau. Manchmal mit etwas Sprühregen manchmal auch trocken *urgs* Liebe Grüße Doris

la mar de bonita hat gesagt…

Bei Euch sind die Dörfer so groß wie bei uns die Städte .... ;0) Ach, und bevor Doris jetzt auch noch ein Stückchen Sonne abhaben möchte - schickt sie doch zu uns rüber in den Osten des Ösilandes ;0)

Liebe Grüße, Michi