10. september 2013

der transit als lebensweg 
für mich sicher nicht.
seit drei uhr drehe ich mich im bett um und um und um. 
ich denke es sind die vielen aufgaben die noch anstehen, die mich nicht zur ruhe kommen lassen.
um fünf habe ich entnervt aufgegeben.
nur, was tun um diese uhrzeit? 
treppenhaus saugen - würde ich gerne ....
sehe ich als nicht durchführbar um diese zeit. 
kartons packen?
geht nicht, papi hat die in der neuen bleibe gelassen.
dann halt das übliche, erstmal kaffee und im internet rumschlumpfen.
über kurz oder lang erscheinen die haustiere.
das ist so üblich.
fitzi ist der erste, er darf auf'n schoß.
wenig später, auftritt heidi.
würdevoll schreitet sie in richtung sofa ....
und bleibt dann irritiert mitten drin stehen.
kein sofa!
sie schaut mich an -
ich schau sie an
scheffin - sagt ihr blick - hier fehlt das sofa!
ja, hoheit, sage ich. blöd. ich weiß.
unentschlossen hängt sie neben mir rum.
um dann in den garten zu wollen.
da gibt es nämlich anschliessend goodies.
irgendetwas muss an diesem morgen doch noch zu retten sein.
nach garten und goodies zieht sie dann säuerlich in richtung ....
hundeplatz.
da gibt es nämlich noch zwei davon im wohnzimmer.
aber die edle war nun mal auf sofa programmiert.
;-)

1 Kommentar:

Doris Stumpf hat gesagt…

Und DU hast sie enttäuscht ;-) KEIN Sofa! *kicher* Ich kann mir den Blick wahrlich vorstellen!!!! Bald habt ihr es geschafft, dann kannst du auch wieder ausschlafen! Drückerli