17. november 2012 

 so, eine entscheidung ist gefallen. 
ein blick auf die kontoauszüge hat's dann letztlich ganz einfach gemacht. :-) kein geld zu weihnachten, ich muss wieder basteln. 
dann kann ich mich jetzt aber sputen. huch. 

tja, und wenn ich im letzten post noch geschrieben habe, perlen is nich ... 
es gibt ja auch immer wieder neue leute im leben. 
und so gibt es jemanden, der ne kleinigkeit verdient hat, der ein eulenfan ist.
 so kommt es, dass ich mich jetzt doch auch noch dem gerade herrschenden eulen-hype anschliesse.
aber weil der ein rechter natur-bursch ist, 
wäre so ein buntes eulen-exemplar unpassend. 

gestern ist endlich der nebel aufgerissen bei uns. 
wie befreiend! 
gleich sind wir wieder hoch zur schwäbischen alb ... 
und das hat sich auch gelohnt.
so ein schauspiel gibt es bei uns ab und an im spätherbst -
 schwabbnebel, 
erinnert mich an das märchen mit dem süßen brei. 
wie hieß das denn nochmal?
da ist ständig bewegung drin, 
und für kurze augenblicke gibt der süße brei witzige einblicke frei. 

anschliessend gab's zu hause die große küchenschlacht. 
papi's lieblingsessen
passt zur jahreszeit, 
sieht eigentlich nicht nach viel aus - ist aber ein riesen aufwand. 
bekommt er daher nicht oft. 
gaisburger marsch - heißt das auf hochdeutsch. 
auf schwäbisch: kardofflschnitz ond schbatza. :-) 

 so, und weil wieder die sonne scheint heute, liegt hinter mir die diva
und starrt mir auf den hinterkopf .... 
überträgt ungeduld und die aufforderung ... bobbo hoch! 
gut, ich beuge mich der übermacht. 
:-)

1 Kommentar:

Doris Stumpf hat gesagt…

ich liebe Eulen... (aber mehr die bunten Artgenossen) ,-) Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche! Liebe Grüße Doris