24. april 2012

oh mann, was hab ich mir wieder angetan!
möchte mal echt wissen, welcher teufel mich da geritten hat.
tz.
die absicht war, eine schlüssige, gute, ehrliche und verständliche erklärung zu finden, für eine der häufigsten fragen, die mir gestellt werden.
"wie machst du das mit den farben?"
bisher muss ich mit den schultern zucken und sagen "intuition".

so ganz wirklich verstand ich die frage auch nicht, weil ... naja, man sieht doch die farben?
und in der toscana sehen die leute ja eine geschlage woche lang die farben die ich benutze.
also sollte doch alles klar sein.
aber irgendwie ist es das nicht.
und so dachte ich, jetzt lerne ich mal, was es über farben zu lernen gibt, und dann übersetze ich das in verständliche sprache und badah - SO lautet die erklärung.
vielleicht kann ich ja sogar ein kleines textle für's magazin draus zaubern.
so meine naiven, ungebildeten und ahnungslosen gedanken.

der weg ist ja nicht schwer.
man begibt sich zum lieblingsbookstore und kauft was vielversprechend aussieht.
ah ... äh .... ja.
nee.
gibbet nich im buchladen.
"das ist aber speziell" sagen die damen da.
"hä?" denk ich mir.
ich sags ja, ahnungslos und ungebildet.

gut, dann also online, auch kein problem.
die bücher kosten halt 40 und 68(!!! waaa!) euro, und für das geld hätte ich die halt gerne erstmal durchgeblättert.
aber gut, dann muss das halt so.
noch zwei andere, hübsch aussehende bücher über farbe dazu bestellt, weil diese "fachbücher" da,
naja, nicht gerade ansprechend gestaltet sind.
und wo sie doch über farbe sein sollen - das weckt nicht gerade meine zuversicht.

die bücher kommen - freude.
natürlich gucke ich zuerst die hübschen bücher an.
o-m-g!
die haben glücklicherwiese nur 14 euro gekostet, aber nicht mal das sind sie wert.
das cover hübsch, innen - kein krümel farbe.
nur eso-gequatsche. würg.

gut, dann nehme ich also das hässlichste buch, man lernt ja.
bis jetzt also die erkenntnis gewonnen:
don't jugde a book by the cover.

toll, diese bahnbrechende weisheit sehe ich in meinem facebookstream täglich 200 mal.

was soll ich sagen?
das hässliche buch ist eine offenbarung.
bis ich bei seite 15 bin, musste ich schon fünf mal zu papi rennen und ihm völlig aus dem häuschen meine neuesten erkenntnisse aufdrängen.
mein mann ist voller schmierfett und steckt in einem kundenfahrrad fest, aber lächelt tapfer und nickt beflissen.
guter mann. :-)

ich bin also total begeistert und würds gern verschlingen, so wie ich das sonst mit büchern mach.
aber in dem fall merke ich - geht nicht.
die erkenntnisse wollen von vielen seiten betrachtet und beleuchtet werden.
wollen sich ihren weg bahnen zu allen ehrfahrungen, die bis jetzt als gemacht verbucht wurden, aber nicht mit einer begründung verstanden wurden.
das braucht zeit.

das erscheint mir notwendig, macht mich aber ungeduldig.
also nehme ich das exorbitant teuere buch zur hand und blättere von hinten durch, bei den anwendungsbeispielen im marketing.

das erscheint mir alles ziemlicher quatsch zu sein.
also von vorne anfangen ....
hm. *schräg gugg*

dann also zum kern meiner suche - der farbpsychologie.
meine augenbrauen sind inzwischen völlig im haaransatz verschwunden.
alles mist, quatsch, unzutreffend, blödsinn.

assoziationsreihen, darstellungen von emotionalen verknüpfungen, formmetamorphose, farbgewicht, habtik, anmutung .... usw.
und immer, jedes jedes jedes einzelne mal finde ich das alles von grundauf verkehrt, verdreht, völlig falsch und daneben.

tja, und dann ....
(was die da verzapfen basiert auf empirischen erhebungen .... teilweise 2000 teilnehmer ....)

.... dämmert so langsam die erkenntnis -
der falschfahrer bin wohl ich.

nicht die weisheiten die da verkauft werden sind verkehrt, ich bin es.
hm.
hammer.

(später, noch eine kleine randnote - inhalt, der im hässlichen buch auf einer halben seite sachlich dargestellt ist, füllt mehr als die hälfte des teuerbuchs.
krass, oder?
sachliche fakten durch viel rumgesalbadere aufgeblasen und für unverschämtes geld und vielversprechendem titel an den weisungssuchenden verhökert.
scheißspiel.)

inzwischen glaube ich, das wesen der farben lässt sich jeweils nur im kontext der jetztzeit erfassen.
farbempfindungen sind superstark von äusseren einflüssen abhängig.
der zeitgeist lässt sich da überhaupt nicht ausschalten.
heute wecken farben völlig andere erwartungen, emotionen und assoziationen als in den vorangegangen jahren.

und farben sind was ganz persönliches, vielleicht sogar etwas intimes?

es ist mir auch bewusst geworden, warum es manchen so schwer fällt, einfach genau die farben zu verwenden, die ich verwende.
das geht dann quasi gegen deren natur.

natürlich kann man perlen und andere dinge 1:1 nachbauen. aber oftmals sieht das dann irgendwie unecht aus.
in der toscana haben wir das ja auch schon mal versucht.
ich habe einfach genau die stäbe weitergegeben, die ich verwendet hatte.
aber die perlenmacherin hat dann eine farbe - die sie absolut nicht mag - weggelassen.
und schon bekommt man ein völlig anderes ergebnis.

aber dann muss das so sein. so ist es dann eben für diese person richtig.

tja, und so wird es wohl keinen artikel zur farbe geben.
denn ich habe verstanden, dass es keine allgemein gültigen regeln dafür geben kann.

weil, auch wenn alle von bestimmten farbkombinationen gleichermassen angesprochen werden (stichwort farbpsychologie), ist es deswegen noch lange nicht für alle richtig, genau diese farben zu verwenden.
das ist dann übergestülpt und passt nicht zur person.
und verursacht dann ein gewisses unwohlsein.
beim macher und vermutlich auch beim betrachter.


weil jeder eben doch ein individium ist. :-)

Kommentare:

la mar de bonita hat gesagt…

Wie wahr, wie wahr - denn nur so werden die für einem persönlich am hässlichsten ausgefallenen Perlchen zum absoluten Begierdeobjekt für andere ;0)
Liebe Grüße, Michi
(die jede Zeile Deines Textes genossen hat)

Doris Stumpf hat gesagt…

Nach dem 2. Absatz war mir klar, was du als Fazit schreibst: Farben sind BAUCHGEFÜHL!!!
Vielleicht kann man einige Perlmacherinnen in bestimmte Farbkategorien einteilen oder sie anstatt z.B. mit Sternzeichen mit ihren 4 typischen Farben vorstellen... Portraitfoto, Farben drunter.. das wär sicherich interessant oder???? Liebe Grüße Doris

Isibeads hat gesagt…

liebe michi

vielen dank, das freut mich total :-)

liebe doris, das ist tatsächlich ein guter gedanke. :-)

liebe grüße, isi (orange, aqua, grün, lila)

Gabeads hat gesagt…

Huhu Isi,

als ich Deinen Beitrag gerade gelesen habe, dachte ich genau wie Doris. Es ist bei mir auch ein Bauchgefühl. Oder nennt man die dann Bauchfarben? :-) Egal. Wenn meine Perlen dann auch noch anderen gefallen, bin ich happy.

Bunte Grüße, Gabi

Isibeads hat gesagt…

hallo gabi

ja, das ist auf jeden fall eine schöne bestätigung, wenn man für die perlchen auch begeisterte abnehmer findet.
:-)

liebe grüße, isi