9. januar 2012

meistens möchte heidi raus nachdem ich morgens aufgestanden bin.
und so schlurfe ich noch ziemlich hirntod durch haus und keller um den terrier in den garten zu bringen.

der kalte wind weckt einen dann aber entgültig und gründlich.
auf'm rückweg - dann also mit funktionstüchtigem augenlicht versehen - musste ich heute morgen schon ein bisschen grinsen.

ich habe einem gewissen jungen mann erklärt: man muss die wäsche sortieren.
weil seine weißen socken und t-shirts inzwischen unrettbar dem grauschleier zum opfer gefallen sind.
und das hat er dann auch pflichtschuldigst gemacht.
ein häuflein unterwäsche (schwarz und weiß gemischt)
ein häuflein t-shirts (schwarz und weiß gemischt)
ein häuflein pullis.
*lol*

ansonsten switche ich dieser tage zwischen pflicht und kür hin und her.

die pflicht
erledigt sich mehr schlecht als recht und enervierend langsam.

die kür flutscht irgendwie viel leichter von der hand. :-) merkwürdig. ;-)
so habe ich fleissig weiter an den schmuddelecken gewirkt:

vorher
nachher

manches muss auch nur neu arrangiert werden:

vorher
nachher



und manchmal ist es schon in die richtige richtung
aber auf'm foto wirkte es unausgewogen.

so isses besser.

zum abschluss noch ein foto von der *eigentlich* ungeliebten canon
aber das macht sie einfach super.
vom fenster dritter stock über die strasse - und man sieht jedes schnurrhaar.
und die abgefahrenen blauen augen.

Keine Kommentare: