30. dezember 2010

jahresrückblick 2010

einer von uns beiden weist doch deutliche schwächen auf.
entweder das jahr oder ich.
hm.
irgendwie hat vieles nicht so geklappt, wie ich es gewollt hätte.
der krasseste einschnitt war natürlich der verlust meines fellbuben.

noch immer klafft die wunde, und ich sehe auch in den nächsten wochen da keine wirkliche verbesserung. es ist wohl das größte drama, das mir bis jetzt passiert ist.
*großerseufzerundvielschnief*

aber davon ab, war das jahr durch auf der stelle treten geprägt.
das gehört eindeutig zu den dingen, die ich am wenigsten leiden kann.
ganz klar hätte es einen mutigen, riskanten schritt gebraucht, um das zu ändern.
aber .... krisengeschwätz hin oder her .... wir haben den großen schnitt einfach aus wirtschaftlichen gründen nicht gewagt.
im april wollten wir uns neue - größere - räumlichkeiten beschaffen.
im mai dann das angebot unseres bisherigen vermieters, einen weiteren raum zu bekommen.
im august.
jetzt geht der dezember vorbei und wir sind immer noch nicht drin.
arrrrgh.
aber schlussendlich, ist das eben die sicherere variante.
tja.
wir haben uns immer mal wieder andere räumlichkeiten angeguckt.
ein objekt war dabei ... hach, das wär's gewesen.
aber 400 euro mehr im monat.
uff.
dann kam ein erneutes angebot unseres vermieters, im nächsten jahr können wir noch einen weiteren raum dazu bekommen.
tja ... das ist und bleibt eben die sicherere variante.

wenn er nur endlich mal meinen raum fertig bekäme!
seit juni 2009 gehe ich nun mit einer idee schwanger, und kann mangels raum nicht loslegen.
*haarerauf*
aber wenn ich jetzt einfach irgendwo mal loslegen würde, wäre das ein solches chaos, dass wir dann entgültig drin versinken würden.
es ist unglaublich, wieviele baustellen da dran hängen.
auch hier im haus.

nachdem unser söhnchen von seiner langen reise in die große, weite welt zurückkam, musste papi sein müllzimmer aufgeben (nicht, dass sich der zustand des raumes inzwischen wesentlich verbessert hätte ... pfff). und der platz fehlt ihm nun hinten und vorne.
und mit seinen ständigen, neuen geschäftsideen braucht er immer noch mehr platz.
also nehmen wir ein problem, das wir in diesem jahr unbedingt gelöst haben wollten nun mit ins neue jahr.
raum und zeit.
tja, und so fehlen dem jahr 2010 nun die echten highlights und erfolge.
andererseits ist das einzig große manko des jahres, dass wir schlampi verloren haben.

ansonsten lief alles so seinen gang.
damit sind wir dann jetzt eben zufrieden.

Keine Kommentare: