30. november 2010

nach wie vor bekommen wir sympathiebekundungen von euch zum verlust unseres augensterns schlampi.
von herzen danke dafür.
es fühlt sich an, als ob man mir etwas ganz wichtiges amputiert hätte.
aber wenigstens habe ich es inzwischen begriffen, und such ihn nicht mehr morgens nach dem aufstehen.

immer wieder werden wir auch nach heidi gefragt, wie sie zurecht kommt.
sie ist ganz zufrieden damit jetzt kalif an stelle des kalifen zu sein.
ich bin mir nicht sicher, ob wir sie jetzt besser kennenlernen, oder ob sie sich entwickelt. vielleicht ist beides wahr.
aber sie ist ganz in den focus gerutscht und geniest die aufmerksamkeit.

auf der heimfahrt gestern von graz (komm ich gleich noch drauf) war im auto kaum noch platz - weil sich unser gepäck während des aufenthalts in graz verdoppelt hat.
*kopfschüttel* papi's neue geschäftsidee ... aber das ist ne andere geschichte.
auf jeden fall gab es nur einen notplatz für den kleinen hund, auf dem sie sich nicht so recht wohl gefühlt hat.
also durfte sie auf meinen schoß.
ich war nicht gerade unglücklich darüber.
sie ist das wohltuende balsam auf meiner "amputationswunde".

neben trauern hat in den letzten wochen aber auch noch anderes stattgefunden.

das ist der korrekturabzug, die sind immer etwas dunkler.
wir warten sekündlich auf den fahrer, der die hefte bringen soll.
bis ich da alle losen enden immer gefangen und verknotet habe ...
aber jetzt ist es fertig und in den nächsten tagen kann bestellt werden.

und dann stand ja der termin in graz an.
ein fortgeschrittenen-kurs in ela's werkstatt, und teilnehmer, die schon mehrere kurse bei mir belegt hatten.
also hab ich mal etwas gemacht, was zwar sonst ganz üblich ist, für mich aber was neues war.
ich habe ein programm ausgelobt.
inzwischen habe ich kapiert, warum alle anderen das so machen. ;-)
ich hab mir also erst überlegt, was könnte ich zeigen, was auch die wiederkehrer noch nicht gesehen haben ....
dann habe ich diese perlen mal gemacht ....
dann meinte ela, ob ich neben den ausrüstungen auch das glas mitbringen könnte ...
kein ding, aber damit ich mich nicht komplett verzettel, wollte ich die farben dann in einem gewissen umfang halten.
da gibt's ja im prinzip nur zwei möglichkeiten: blau oder grün.
und weil ich so traurig war habe ich mich für die "blues" entschieden.
somit hatte ich sogar einen titel für den kurs:
*isi got the blues.*
hier das ergebnis wochenlangen trainings:

das sind natürlich nur die gelungenen versuche. es gab auch genügend ausschuß, nicht dass ihr denkt, die schüttelt das alles nur so aus'm handgelenk.

klaro, wenn ich wieder nur geknackte perlen, oder sonstige krepiererle hatte, war das frustig.
aber unterm strich hab ich wieder dazu gelernt, und konnte den teilnehmern auch erklären, was WARUM nicht, oder welcher kleine handgriff genau SO ausgeführt werden muss, weil alles andere nicht das gewünschte ergebnis bringt.
wirklich interessant.
und für mich letztlich auch entspannt.
bisher habe ich ja immer auf zuruf kurse gegeben. habe die teilnehmer gefragt, was sie sehen/lernen wollen. darauf kann man sich aber natürlich nicht so minütiös vorbereiten.
und hier noch die perlen, die ich gezeigt habe:

die nenne ich "silberling"



die nenne ich "michael barley" ;-) natürlich, weil es eine von ihm gelernte technik ist.



das ist eine off-mandrel-technik die ich von andrea guarino gelernt habe. ein paar zusätzliche kniffe von mir sind aber hier mit eingearbeitet.


das glanzstück des kurses, eine elfe. kein engel ;-), auch wenn's saisonal passend wäre, aber mit blauem gesicht und blauen haaren kann es nur eine elfe oder eine pixie sein. ;-)

das war zwar nervenzerfetzend für die teilnehmer, aber sie sind durchweg so niedlich geworden. :-)

zuwenig foto's?
habt ihr schon in meine flickr-gallery geguckt?

Keine Kommentare: