22. januar 2019

bei uns dümpeln grade nur noch so ein paar schneereste rum.
aber wir hatten schon ein wenig winterwonderland dieses jahr. ;-)


so sah das aus


wenn schnee liegt, hat man einfach so richtig das gefühl von winterruhe


die mäuse sind auch jedesmal begeistert


zu witzig, wie sie die nasen in den schnee stecken und prusten :-)


das war der höchststand


niedlich, die schneehäubchen

beim gassi gehen am ortsrand, da sind bei uns die "kleingartenanlagen"
in anführungszeichen, weil es große grundstücke sind, die oft nicht eingezäunt sind.
man kann dann beim wandern einfach kreuzen.
ich kenne das eigentlich nur aus unserer gegend.
wenn wir in anderen bundesländern unterwegs waren haben wir das nirgends so gesehen wie bei uns.


19. januar 2019

scheinbar ist meine pechsträhne noch nicht mit mir fertig.
die woche war eh voll mit doofen terminen und sehr viel arbeit,
wurde am donnerstag aber tatsächlich noch blöder.

ich bin in der küche ausgerutscht.
ohne dass ich irgendwie darauf einfluss nehmen konnte, geriet ich in sekundenbruchteilen in einen spagat und habe mir ganz widerlich die leiste gezerrt.

die zwei herren, die papi am küchentisch sitzen hatte, haben mich wieder aufgerichtet.
dann war auch schon papi da, fragte was denn los ist.
ich bat ihn, sich vor mich stellen, weil mir so schwindlig war, bin aber nicht soweit gekommen, weil ich bewusstlos wurde.

alles mit dem geschäftsbesuch.
so peinlich.

papi hat solange gerufen und getätschelt bis ich wieder wach war. 
dann habe ich mich schnell auf die couch verzogen, damit ich mich nicht noch mehr blamieren kann.

mit viel traumeel salbe und tabletten kann ich heute schon wieder halbwegs rumeiern.

aber in meinem alter wird das dauern bis es wieder gut ist.
seufz.

damit es kein bilderloser post wird
zeige ich euch noch die januar deko ;-)


im wesentlichen weiß/grün, mit ein wenig rot




ach ja, und ein wenig silber ;-)


im wohnzimmer


papis sitzplatz


und die andere seite des fensters.



 
 
5. januar 2019

ein gutes neues jahr!
hoffen wir's einfach, dass es ein gutes wird. ;-)

der jahresrückblick fehlt ja noch ...
aber der lässt sich diesesmal mit einem wort zusammenfassen:
wartezimmer


mit meiner mutter bin ich ja in den letzten zwanzig jahren reichlich bei ärzten rumgekommen,
aber so viel und so lange wie im abgelaufenen jahr hab ich noch nie in wartezimmern rum gesessen.

ansonsten war es ein nicht weiter bemerkenswertes jahr -
bis auf die heidi geschichte.
ich hatte sorgen wegen der silvester knallerei,
aber die tabletten scheinen gut zu helfen.
auch bei katzen und eichhörnchen begegnungen fällt die maus nicht um. 
das lässt den adrenalinspiegel beim gasse gehen wieder ein wenig sinken.


und so schauen wir relativ entspannt auf das neue jahr und harren der dinge die da kommen! ;-)

 
29. dezember 2018

jetzt versuche ich mich doch noch an einem post.
seit dem letzten vorfall mit unserer heidi will es einfach nicht mehr rund laufen bei mir.


erst die schmerzen von der gürtelrose
jetzt gibt's mal wieder stress und ich zahle teuer dafür mit schmerzen, endlosem toiletten gerenne und schlaflosen nächten.
irgendwas muss mir einfallen, wie ich mich in zukunft einfach besser schützen kann.


ich hatte mich eigentlich auf die zwischen-den-jahren-woche gefreut, weil das ja im grunde die tatsächliche stille zeit ist ....
dieses jahr leider nicht.


heidi vor aufregung zu beschützen ist auch eine schwierige aufgabe.
sie regt sich echt gerne auf. 
dann noch diese hirnlose silvesterknallerei ....
ich bin ständig in hab-acht-stellung und am rennen, um sie schnell wieder zu beruhigen.


ich hoffe auf den 2. januar.
vielleicht wird's ab da ja endlich wieder normal.

so.
jetzt aber noch ein paar süße fotos, weil weihnachtsgebäck ;-)


zitronige austecher
seht ihr den bus ausstecher? ;-) den fand ich witzig.


weihnachtsbrownies, mit zimt und nelke drin


und natürlich muss es zu weihnachten den omakuchen - torta della nonna - geben.


 für meinen lieblingsmann habe ich mich an weihnachten mal wieder viele stunden in die küche gestellt, um sein lieblingsessen zu kochen.
leider musste ich dann feststellen, dass ich inzwischen so eine leckere, selbstgemachte brühe nicht mehr vertrage. :-(
mit ein bisschen glück ist die reaktion vielleicht auch dem stress geschuldet. wäre echt schade.


das ist das letzte foto von der häkeldecke. nach dem gelb unten links war sie 2 meter lang und damit fertig. sie hat an heilig abend noch eine schwarze kante bekommen und wurde dann direkt dem sohn überreicht. :-)


und wenn alles doof ist, gibt es einen kleinen, frechen terrier.
die legt sich mir auf den bauch, schmachtet mich an und alles ist gleich viel besser. :-)

12. dezember 2018

ein bisschen gebacken habe ich schon im advent


und so kann ich mit süßkram verpackt


auch noch ein bissle rumsumsen


denn die doofe gürtelrose war am sonntag eigentlich ziemlich gut

ist aber am montag an einer anderen stelle wieder gekommen :-/


jetzt geht der mist von vorne los.